EIN BECKEN VOLLER MÄNNER Frankreich, 2019
SO WIE DU MICH WILLST Frankreich , 2019
SUNSET Ungarn, 2018
53. INTERNATIONALE HOFER FILMTAGE 2019 ,
TATORT: Die ewige Welle Deutschland, 2019
HUBERT OHNE STALLER Deutschland, 2019
THE WHITE CROW , 2019
DOGMAN Italien / Frankreich , 2018
TEL AVIV ON FIRE Luxemburg, Frankreich, Israel, Belgien , 2019
DER ALTE Deutschland, 2019
TV Archiv
TV 
Regie: Andreas Arnstedt
Deutschland 2018
Mit: Oliver Stokowski, Veronica Ferres, Konstantin von Jascheroff u.a.
Verleih: ZDF
Sendetermin: 09.08.2018
TOD AUF RATEN

Nach einem Unfall hat Ronald (Oliver Stokowski) sein Kurzzeitgedächtnis verloren. Seine Welt hat keine Zukunft, sondern nur eine Vergangenheit - bis zu seinem Unfall. Die Krankheit hält ihn und seine Familie gefangen. Die Pflegekasse erkennt die Krankheit nicht an, Ronald passt in keine amtliche Pflegestufe. Ein eigenes Leben ist für seine Frau Annett (Veronica Ferres) und den Sohn Florian (Constantin von Jascheroff) unmöglich geworden. Annett droht das Haus zu verlieren, sie kann auch keiner Arbeit nachgehen, weil sie ihren Mann nicht alleine lassen kann. In dieser Zeit der großen Belastung, versucht ein Anwalt, Lorenzo Stegmann (Matthias Brenner), zu helfen. Zwischen Lorenzo und Annett entwickelt sich eine zarte Romanze, die sie in heftige Konflike stürzt. Sie liebt ihren Mann und möchte sich auch nicht aus der Verantwortung ziehen, ist aber gleichzeitig mit ihren Nerven und Kräften am Ende. Annett muss sich entscheiden ….

Wie geht eine Familie mit einem an Gedächtnisverlust erkrankten Menschen um? Das Krankheitsbild des „Short Term Memory Loss“ wurde leider bislang noch nicht in das Bahandlungsportfolio der Krankenkassen aufgenommen und wird unter der allgemeinen Bezeichnung Alzheimeroder Demenz geführt - oder eben gar nicht. Diese spezielle Form des Gedächtnisverlusts trifft nur auf das Kurzeitgedächtnis zu, d.h. die Betroffenen können sich nur kurzfristig aktuelle Dinge merken, um sie dann wieder zu vergessen, wogegen das Langzeitgedächtnis bis zum Zeitpunkt der Erkrankung funktioniert. Diese Form von Gedächtnisverlust, das Auf und Ab des Begreifens und Verstehens bedeutet eine enorme Belastung für den Betroffenen, seine Familie und Umgebung.

Andreas Arnstedt ist in Thüringen aufgewachsen, er kommt aus Dornburg und lebt inzwischen in Berlin. Für seinen Film „Der Kuckuck und der Esel“ wurde er 2014 bei den Internationalen Hofer Filmtagen mit den „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ ausgezeichnet (http://hofer-filmtage.com/filmtage-info/foerderpreis-neues-deutsches-kino/). Mit „Tod auf Raten“ legt er seinen dritten Film vor, den er zusammen mit der Produktionsfirma von Schauspielerin Veronica Ferres produziert hat.

TV Premiere am 09.08. um 22:30 Uhr im ZDF.