ANNETTE Frankreich, Deutschland, Belgien, USA, 2021
LEBERKÄSJUNKIE Deutschland, 2019
DOKTOR BALLOUZ D, 2021
HUBERT OHNE STALLER Deutschland, 2019
WINDSTILL Deutschland, 2020
THE GREEN KNIGHT Irland, Kanada, USA, Großbritannien, 2021
GELIEFERT Deutschland, 2021
Kino Archiv
Kino 
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Österreich/Deutschland 2015
Mit: Hubert von Goisern, BAP, Karandila, Konstantin Wecker, Loredana Groza, Mohamed Mounir, Xavier Naidoo, Willi Resetarits, ZDOB-SI-ZDUB
Verleih: Movienet Film GmbH
Kinostart: 23.04.2015
HUBERT VON GOISERN - BRENNA TUAT'S SCHON LANG

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert spielt Hubert von Goisern nun auf den Bühnen Europas. Als Volksmusikerneuerer, als Nein-Sager, als einer, der sich in keine Schublade stecken lässt. Konsequent in lustvoller Inkonsequenz. Hubert von Goisern ist sein eigener roter Faden, menschlich und musikalisch. Spätestens seit Veröffentlichung seines Erfolgsalbums „EntwederUndOder“ (2011) ist Hubert von Goisern nicht nur im Kreis der Alpenrock-Fangemeinde ein fixer Begriff. Mit seinen tiefsinnigen und kritischen Texten wird er in der Mitte der Gesellschaft gehört. Seine Hits haben Kult-Status erlangt, in seiner Heimat Österreich sowie im gesamten deutschsprachigen Raum. Seine persönliche und künstlerische Entwicklung zwischen den Höhepunkten seiner Karriere hingegen ist weitgehend unbekannt. Die Frage: „Was hat Hubert von Goisern eigentlich zwischen seinen großen Erfolgen Koa Hiatamadl und Brenna tuat’s guat gemacht?“ bildet den Ausgangspunkt für die Gesamtschau auf Goiserns aufregendes und singuläres Künstlerleben.

Gespräche mit dem Protagonisten und seinen Wegbegleitern bilden die Klammer zu einer Erzählung der Stationen in der Entwicklung des bemerkenswerten Künstlers. Das lebendige, zum Teil noch kaum veröffentlichte Archivmaterial zeigt den Künstler und sein Schaffen.

Marcus H. Rosenmüller (Regie) und Johannes Kaltenhauser (Kamera) ergänzten das Archivmaterial mit einfühlsamen, stimmungsvollen Interviewsequenzen und webten daraus ein Konzept, das HUBERT VON GOISERN – BRENNA TUAT’S SCHON LANG zu einem runden, besonderen und begeisternden Film macht.

Ein Dokumentarfilm, der dem Menschen Goisern ungewöhnlich nahe kommt, gleichzeitig aber auch Raum für kritische Blicke lässt. Ein Musikfilm, der Heimat und Fremde damals wie heute auf einen Nenner bringt. Das ist Kino.

HUBERT VON GOISERN – BRENNA TUAT’S SCHON LANG ist eine Produktion der Langbein & Partner Media GmbH (AT) und der Blanko Musik GmbH (D), für Kamera zeichnet Johannes Kaltenhauser, für Schnitt Petra Hinterberger verantwortlich.

Am 23. April 2015 bringt der Verleih Movienet mit HUBERT VON GOISERN – BRENNA TUAT’S SCHON LANG bereits den vierten Film von Marcus H. Rosenmüller in die Kinos, nach WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT (2006), RÄUBER KNEIßEL (2008) und DER SOMMER DER GAUKLER (2011). Filmstart in Österreich ist der 24. April 2015 im Verleih von Constantin Österreich.