LIMBO Deutschland, 2019
HUBERT OHNE STALLER Deutschland, 2019
WAS GESCHAH MIT BUS 670? Mexiko, Spanien, 2020
LEBERKÄSJUNKIE Deutschland, 2019
INTERNATIONALE HOFER FILMTAGE ,
TATORT: Die ewige Welle Deutschland, 2019
Kino Archiv
Kino 
Regie: Ingo Rasper
Deutschland 2011
Mit: Sebastian Bezzel, Sarah Horváth, Heiner Lauterbach, Adam Bousdoukos, Monika Gruber uva.
Verleih: Studiocanal
Kinostart: 2012
Vatertage (AT)
Produktionspresse

Vatertage (AT) - eine charmante Familienkomödie über Väter wider Willen, Töchter mit gewissen Ansprüchen und einen Sommer voller Überraschungen

Kurzinhalt: Basti, 36-jähriger Lebenskünstler, Rikschafahrer und überzeugter Vollblut-Münchner, wird mit einer Überraschung konfrontiert: Vor seiner Haustür steht unerwartet die 17-jährige Dina aus Bitterfeld und behauptet sehr glaubwürdig, seine Tochter zu sein. Unter dem Arm trägt sie ihr Baby Paul. Über Nacht vom Junggesellen zum Großvater mutiert, muss Basti weitere Turbulenzen fürchten. Denn Dina braucht keinen Vater, sondern einfach nur Geld - davon aber jede Menge und zwar sofort! Da kann weder Bastis Vater Lambert, der derzeit nur Augen für seinen griechischen Lover Nektarios hat, noch Bastis gestrenge Schwester Thea helfen. Und von Basti selber oder seinem Rikscha-Unternehmen den "Wadlbeissern" ist auch nichts zu holen. So muss Basti sich plötzlich ganz schön abstrampeln, denn das war erst der Anfang vom Chaos, das noch auf ihn wartet...

Sebastian Bezzel („Schwere Jungs“, „Stellungswechsel“, „Der Brandner Kasper“) als Basti wird unterstützt von einem hochkarätigen Schauspielerensemble, darunter Heiner Lauterbach („Rossini") als Bastis Vater Lambert, Adam Bousdoukous („Soul Kitchen“) als dessen junger Lover Nektarios sowie der bayerischen Comedy-Größe Monika Gruber („Eine ganz heiße Nummer“) als strenger Schwester Thea. Sarah Horvàth („Die wilden Kerle 5“, „Lollipop Monster“) steht als Bastis Überraschungs-Tochter Dina vor der Kamera, ihre Mutter wird gespielt von Christiane Paul („Die Welle").

Vatertage (AT) unter der Regie von Ingo Rasper („Reine Geschmacksache“) ist eine Produktion der Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion („Maria, ihm schmeckt’s nicht“, „Krabat“, "Crazy", „Jenseits der Stille“, „Nach fünf im Urwald“) in Koproduktion mit dem ZDF, Redaktion Daniel Blum. Gefördert wird Vatertage (AT) vom FilmFernsehFonds Bayern, der FFA und dem Deutschen Filmförderfonds. Das Drehbuch für die Kinokomödie stammt von Thomas Bahmann und Ralf Hertwig („Die Apothekerin“, Vorstadtkrokodile 3“). Für die Kamera zeichnet Ueli Steiger („Friendship“, „The Day After Tomorrow“) verantwortlich. Die ungewöhnliche Familienkomödie rund um einen charmant-chaotischen Rikscha-Fahrer und Vater wider Willen spielt vor der sommerlichen Kulisse Münchens, musikalisch untermalt von der Münchner Brass Band „Moop Mama“.

Gedreht wird von Mitte August bis Anfang Oktober in München. Der Kinostart ist für Sommer 2012 bei STUDIOCANAL (vormals KINOWELT) geplant.